home

Protected: Boulder-Hopping

Wednesday, January 21st, 2009

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Moeraki Boulders

Wednesday, January 21st, 2009

Von Dunedin ging es zunaechst auf einem Ausflug nach Zentralotago im Landesinneren. Auch hier wieder: Sagenhafte Landschaften wo man steht, geht und faehrt. (Neuseeland hat dermassen viel davon, es ist unglaublich, und es verdreht einem die Massstaebe: Waehrend einer Autofahrt neulich fiel mir als Besonderheit auf, dass die Landschaft langweilig war!)

Zureuck an der Ostkueste haben wir uns die Moeraki Boulders angeschaut. Das sind grosse (bis ueber 2m Durchmesser), runde (teilweise fast perfekt kugelfoermige) Felsen, die am Sandstrand liegen. Sie sind vor etwa 65 Millionen Jahren durch Kristallisationsprozesse entstanden und werden vom Meer aus dem sie umgebenden Gestein herausgespuelt.

Albatrosse, Seeloewen, Delphine & Pinguine

Tuesday, January 13th, 2009

Von Invarcargill sind wir durch die noch nicht sehr erschlossene Catlins-Suedkueste Richtung Dunedin – an der Ostkueste gelegen – gefahren, wo wir vor unserer heutigen Stadtbesichtigung die Otago-Halbinsel besucht haben. Neben tollen Landschaften konnten wir auch jede Menge Tiere sehen: (more…)

Protected: Bilder Australien mit uns

Monday, October 20th, 2008

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Bilder Australien Ostkueste

Monday, October 20th, 2008

Sydney

Monday, October 20th, 2008

Unsere 2×3 Wochen in Australien gingen mit einer guten Woche in Sydney (incl. eines Zweitagesausflugs in die rund 100km westlich gelegenen “Blue Mountains”) zu Ende. Sydney wurde von uns in die Liste der Weltstadtmetropolen aufgenommen, die man gesehen haben sollte. Eine tolle Stadt!

Neben dem ueblichen Touriprogramm haben wir uns ausfuehrlich dem zurecht beruehmten Sydney-Opera-House gewidmet: (more…)

Whale-Watching

Monday, October 20th, 2008

Auf unserer Tour zu Whitsunday-Island haben wir in der Ferne zwei Wale gesehen. Zwei Oesterreicher, die mit uns auf dem Boot waren, haben uns dann vom Whale-Watching in der “Hervey Bay” erzaehlt und wahnsinnig davon geschwaermt. Eigentlich hatten wir diesen Adventure-Trip fuer Neuseeland eingeplant. Da uns die Schwaermereien nicht mehr aus dem Kopf gingen (vor allem Bettina nicht, Arne hat schon mal Wale gesehen), wir aber eigentlich fuer eine halbtaegige Tour gar keine Zeit mehr hatten, haben wir uns dann doch den Autoatlas vorgenommen und versucht die restlichen 1850km bis Sydney und die rechtzeitige Abgabe des Motorhomes auf 3 Tage zu verteilen. Das ist fuer australische Strassenverhaeltnisse und Geschwindigkeitsbegrenzungen nicht so einfach.

Etwas abgehetzt sind wir dann schliesslich in der Bucht angekommen (more…)

Whitsundays

Monday, October 20th, 2008

Auf einer weiteren Tour an der australischen Ostkueste haben wir einen Boots-Tagesausflug in die wunderschoenen “Whitsunday Islands” gemacht. Dabei hatten wir zum einen nochmal Gelegenheit, einen weiteren halben Tag am Great-Barrier-Reef zu schnorcheln (es ist einfach klasse, Sebastian hat guten Grund zum neidisch sein ;-), und zum anderen haben wir mit “Whitehaven Beach” auf Whitsunday-Island einen Strand besucht, der als einer der schoensten der Welt gilt. Der Sand dort ist brutal weiss und so fein, dass er einem staendig unter den Fuessen quietscht. Und angeblich besteht er aus so reinem Silciumdioxid, dass “die NASA ihn fuer die Linse im Hubble-Weltraumteleskop verwendet hat”.

Deluxe, my car is my castle

Monday, September 29th, 2008

Waehrend wir sehr begeistert mit unserem geliehenen Campervan durch das Outback geduest sind, hat Arne immer wieder im Internet nach “Relocation Deals” fuer die Ostkueste geschaut. “Relocation” bedeutet, dass man fuer die Autovermietung Autos, die nur fuer den “One way” genutzt wurden, wieder an den Ursprungsstandort zurueckfaehrt, zu sehr guenstigen Konditionen.

Nachdem Bettina sich ueber die vielen Spiesser amuesiert hat, die mit einem riesigen Motorhome durch die Gegend fahren, mit Dusche und Toilette an Bord, Platz fuer 6 Personen, haben wir natuerlich genau so ein Angebot (Apollo Euro Deluxe) bekommen. (more…)

Baumpython & Co

Monday, September 29th, 2008

Von Cairns aus haben wir einen Ausflug in den Regenwald gemacht und haben uns fuer zwei Tage ein kleines Auto gemietet. Im “Daintree-Nationalpark”  haben wir dann nachts in der coolsten Jugendherberge von Australien mitten im Urwald uebernachtet. Die Unterkunft bestand aus hochgestaenderten Zelten, die man ueber Pfade aus erreicht hat. Nachts (um 20.00 Uhr) haben wir dann einen Nightwalk (Nachtwanderung) in den Regenwald mitgemacht.

Zuerst hat uns der Guide eine kleine Einfuehrung gegeben, welche Tiere man so sehen kann, von Riesenspinnen, Baumkaengurus, Possoms, Schlangen, Voegel, Fledermaeuse…… . Dann ging es mit Scheinwerfertaschenlampen ab in den tiefsten Urwald. (more…)