home

Nachtrag Suedamerikabilder: Titicacasee

Friday, January 9th, 2009

Vom Titicacasee hatte ich damals je berichtet, aber dabei die “Cha’lla” vergessen, von der in der folgenden Gallerie auch einige Bilder zu sehen sind. (more…)

Pancake Rocks

Sunday, December 21st, 2008

Arne hat vergessen zu erwaehnen, dass die Westkueste auch ziemlich spektakulaer ist.
Am Mittwoch waren wir, zum Glueck in einer Regenpause, an den Pancake Rocks. Die Pancake Rocks sind (more…)

Protected: Bettina und Arne im Abel-Tasman-Park

Thursday, December 18th, 2008

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Abel-Tasman-Nationalpark

Thursday, December 18th, 2008

Der Abel-Tasman-Nationalpark schuetzt das Kuestengebiet an der Nordkueste der Suedinsel Neuseelands zwischen Golden Bay und Tasman Bay. Die Kueste besteht aus vielen kleinen Buchten mit goldenen Sandstraenden und türkisfarbenem Wasser, am dem Strand fangen direkt die bewaldeten Granitfelsen an. Neben der Kueste sind Dreiviertel der Flaeche vom Nationalpark bewaldet.

Als Arne vor rund acht Jahren schon mal fuer drei Wochen in Neuseeland war, blieb fuer den Park leider nicht mehr als ein Tag Zeit und dies war einer der Orte, die ihm sein “noch mal nach Neuseeland, aber mit richtig viel Zeit im Gepaeck…” ins Ohr gesetzt haben. Nun, auf dieser Reise konnten wir uns fuer den Park natuerlich mehr Zeit nehmen… (more…)

Schwimmen mit Moko

Wednesday, November 26th, 2008

Wenige Monate vor meiner Abreise (die inzwischen uebrigens schon ueber ein halbes Jahr her ist :-) habe ich im Internet diese Geschichte gelesen und so zum ersten mal von Moko gehoert.

Moko ist ein wildlebender, weiblicher Grosser Tuemmler – engl. bottlenose dolphin , die bekannteste Delphinart (->Flipper). Sie kommt seit Maerz 2007 immer wieder an der Mahia-Halbinsel in dieselben Buchten an den Strand geschwommen, um mit Menschen zu spielen. Im Maerz dieses Jahres sind ein Zwergpottwal (engl. pygmy sperm whale ) und ihr Junges in dieser Gegend gestrandet. Alle menschlichen Versuche, sie zu retten waren vergebens: Immer wenn die Wale vom Strand frei waren, schwammen sie Richtung offenes Meer, stiessen an eine Sandbank, hielten sie offensichtlich fuer den Strand, kehrten um und… strandeten wieder. Kurz bevor sie eingeschlaefert werden mussten, kam Moko angeschwommen. Nach einer “Unterhaltung” zwischen Delphin und Walen fuehrte Moko die Wale parallel zum Strand an der Sandbank vorbei, hinaus ins offene Meer und rettete sie.

Nach Rotorua haben wir uns an den Osten der Nordinsel nach “Mahia Beach” begeben. Die Landschaft auf dem Weg dorthin haette die Fahrt schon gerechtfertigt, aber damit nicht genug: Als wir am Strand unterwegs waren kam tatsaechlich Moko in die Bucht, offensichtlich auf der Suche nach Unterhaltung. (more…)

Hot Water Beach und Cathedral Cove

Thursday, October 23rd, 2008

Der “Hot Water Beach” befindet sich im Nordosten der Nordinsel auf der Corromandel-Halbinsel. Wenn man eineinhalb Stunden vor Ebbe an den Strand geht, ausgeruestet mit einem Spaten, und in einem bestimmten Bereich anfeangt zu buddeln, dann steigt einem ca. 60 bis 65 Grad heisses Wasser entgegen. (more…)

Down under!

Tuesday, July 29th, 2008

Nach 18h von Santiago nach Sydney (allerdings incl. Zwischenstopp in Auckland, Neuseeland) mit LAN und 5h von Sydney nach Broome mit Qantas bin ich nun am Ausgangspunkt fuer den Australienteil der Reise angekommen. Zwischen Suedamerika und Neuseeland ging es (fuer mich zum ersten Mal) ueber die internationale Datumsgrenze – beim Ueberqueren in diese Richtung kann man die Uhr 1h zurueck und das Datum 1 Tag vor stellen (oder einfach die Zeit 23h vor). Man ueberquert also eine imaginaere Linie und verliert quasi einen Tag… lustige Vorstellung. Mit der Ankunft in Auckland war ich dann uebrigens insgesamt (ich war ja vor Jahren schon mal ueber Asien nach Neuseeland geflogen) einmal um die Welt rum. :-)

Erste Eindruecke aus Australien (sehr subjektiv und durch den vorherigen Aufenthalt in Suedamerika gepraegt): “wow, brauchbare Sanitaeranlagen”, “Trinkwasserspender sind eine prima Sache” und “WIEVIEL Dollar?!? Sind die verrueckt hier!?!”

Der Zeitunterschied Santiago-Broome betraegt uebrigens 12h – schlimmer geht nimmer. Mal schauen, wie der Jetlag wird…

Machu Picchu

Friday, July 25th, 2008

Am 18.07. bin ich morgens ab 4:30h zu Fuss von Aguas Calientes nach Machu Picchu hochgewandert (1h15min haben gereicht, sind aber nicht zum nachmachen zu entfehlen, nehmt Euch lieber 1h45min Zeit). Zwar sind die ersten Touristenbusse auch nur kurz nach mir angekommen, so dass der Raumgewinn in der Warteschlange gering war, aber es war eine schoene Sache, diesen bedeutenden Ort (also Machu Picchu im ganzen, nicht die Warteschlange am Eingang) im Mondschein zu Fuss zu erreichen. Um Punkt 6:00 Uhr morgens ist Einlass und die Massen Stroemen hinein. Also schnell zur “Caretaker’s Hut” geklettert, um (more…)

Durchlauferhitzer

Tuesday, October 16th, 2007

In meiner Wohnung wird das Wasser in einem elektrischen Durchlauferhitzer erwärmt. Heute habe ich zusammen mit meinen Bürokollegen abgeschätzt/ausgerechnet, wieviel Leistung der bei meinem morgendlichen Duschen aufnimmt: Rund 14000 Watt! Aber Hallo. Würde ich morgens 10 Minuten duschen, so verbrauchte ich somit eine Energiemenge von etwa 8,3 Megajoule oder 2,3 Kilowattstunden. Allein für die Energiekosten, also (Ab)wasserkosten mal beiseite gelassen, würde der Spaß also ungefähr 45 Cent kosten.

(Annahmen: Temperaturerhöhung des Wassers im Durchlauferhitzer: 22K, Wasserdurchfluss: 9l/min, Strom-Arbeitspreis: 20ct/kWh)