home

Blog Archives

Gletscherdrink

Thursday, January 22nd, 2009

Nach den Moeraki Boulders ging es wieder  ins Landesinnere: In die neuseelaendischen Alpen zum Aoraki Mount Cook, mit 3764m (1991 hat er bei einem Bergrutsch etwas an Hoehe einbuessen muessen) 3754m dem hoechsten Berg Neuseelands. Aoraki ist der urspruengliche Maori-Name fuer den Berg, der 1851 nach dem britischen Entdecker James Cook benannt wurde. Heutzutage findet man fuer ihn, wie es oefters in Neuseeland der Fall ist, die Maori- und Pakeha-Namen austauschbar oder eben gleich direkt hintereinander verwendet.

Im Aoraki Mount Cook National Park haben wir u.a. eine tolle, mehrstuendige Wanderung ins Hooker Valley unternommen. Am Ende des Weges (more…)

Protected: Boulder-Hopping

Wednesday, January 21st, 2009

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Moeraki Boulders

Wednesday, January 21st, 2009

Von Dunedin ging es zunaechst auf einem Ausflug nach Zentralotago im Landesinneren. Auch hier wieder: Sagenhafte Landschaften wo man steht, geht und faehrt. (Neuseeland hat dermassen viel davon, es ist unglaublich, und es verdreht einem die Massstaebe: Waehrend einer Autofahrt neulich fiel mir als Besonderheit auf, dass die Landschaft langweilig war!)

Zureuck an der Ostkueste haben wir uns die Moeraki Boulders angeschaut. Das sind grosse (bis ueber 2m Durchmesser), runde (teilweise fast perfekt kugelfoermige) Felsen, die am Sandstrand liegen. Sie sind vor etwa 65 Millionen Jahren durch Kristallisationsprozesse entstanden und werden vom Meer aus dem sie umgebenden Gestein herausgespuelt.

Back by public demand: Bilder, Bilder, Bilder

Tuesday, January 20th, 2009

Wir haben einige Eintraege der letzten Wochen mit Bildern versehen:

Ausserdem sind neu dazugekommen (und zeitlich einsortiert) folgende Eintraege, in denen einige Bilder von uns in Neuseeland zu sehen sind:

Albatrosse, Seeloewen, Delphine & Pinguine

Tuesday, January 13th, 2009

Von Invarcargill sind wir durch die noch nicht sehr erschlossene Catlins-Suedkueste Richtung Dunedin – an der Ostkueste gelegen – gefahren, wo wir vor unserer heutigen Stadtbesichtigung die Otago-Halbinsel besucht haben. Neben tollen Landschaften konnten wir auch jede Menge Tiere sehen: (more…)

46°40’40” suedliche Breite

Tuesday, January 13th, 2009

Nach unserem “feuchtfroehlichen” Milford Track sind wir ueber den wunderschoenen Lake Manapouri (siehe Bilder unten) nach Invercargill gefahren, das ganz im Sueden von Neuseelands Suedinsel liegt. Invercargill ist nicht nur die suedlichste Stadt Neuseelands, sondern wir haben sogar gelesen, dass es als suedlichste Stadt der Welt gilt. (Ich nehme allerdings an, je nach Definition von “Stadt” nehmen mehrere Ansiedlungen diesen Titel fuer sich in Anspruch.) Waehrend die Tage/Wochen vor unserer Ankunft dort gutes Wetter herrschte, hatten wir mal wieder hinreichend Regen – wir haben ihn wohl aus Fjordland mitgebracht. ;-) (more…)

Protected: Milford Track mit uns

Sunday, January 11th, 2009

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Milford Track – the wettest walk in the world

Sunday, January 11th, 2009

Der Milford Track ist der beliebteste Wanderweg Neuseelands, fuer viele Neuseelaender der “heilige Gral” der Wanderwege, und wird gerne als “the finest walk in the world” bezeichnet. Er fuehrt im Fjordland, im Suedwesten von Neuseelands Suedinsel durch traumhafte Natur und grossartige Landschaft.

Am Samstag den 3. Januar machten wir uns, ausgeruestet mit Goretex-Jacken und -Hosen auf den beruehmten Milford Track. (more…)

Silvester am Ende der Welt

Saturday, January 10th, 2009

Mit unseren Tickets fuer den Milford Track in der Tasche sind wir von Queenstown weiter nach Te Anau gefahren, um von dort die Milford Road zu fahren. Dies ist die einzige Strasse, die direkt in den Fjordland National Park hineinfuehrt und endet am Milford Sound, dem einzigen leicht erreichbaren Fjord im ganzen grossen Park. (Der Milford Sound ist in Wirklichkeit ein Fjord, da er nicht durch einen Fluss, sondern einen Gletscher enstanden ist.) Im “Ort” Milford selbst gibt es dann nichts, ausser einem Pub, einem Hotel fuer (verwoehnte!) Guided Walker des Milford Track, einer Lodge (Campingplatz und eine Art Jugendherberge in einem), einer kleinen Landebahn und einer Bootsanlegestelle fuer die Bootsrundfahrten auf dem Milford Sound. (more…)

Das Glueck der Unorganisierten

Friday, January 9th, 2009

Kurz vor Weiterfahrt nach Te Anau, der Wanderhauptstadt (von hier aus gehen einige der “Great Walks” Neuseelands los), diskutierten Arne und ich am 28.12. in Queenstown heftig darueber, ob, wann und welche Wanderung wir noch machen. Zum Sommer sind viele der Huetten auf den beliebtesten Mehrtageswanderungen ausgebucht, da die meisten Neuseelaender jetzt Urlaub haben. Voellig unorganisiert stoeberteten wir auf der Webseite des “Department of Conservation”-Buchungssystems nach Huettenplaetzen. (more…)

    Error thrown

    Call to undefined function mysql_query()