home

Nichts zu verbergen

Macht doch nichts, ein ehrlicher Bürger hat doch nichts verbergen.

Das ist ein beliebtes Argument der zur “Ach, was sind schon Freiheit und Bürgerrechte? Wenn es doch für die Sicherheit ist!”-Fraktion der Bürger, wenn es um das Abrutschen in den Totalitarismus z.B. um das Absegnen von Antiterror-Gesetzen oder die fröhliche Anwendung der Rasterfahndung geht.

In Großbritannien…

…plant das Innenministerium nun einen weiteren Einschnitt: In Straßenlaternen sollen Durchleuchtungs-Kameras eingebaut werden, die Dank Spezialtechnik durch Kleidung sehen können.

(Spiegel-Online.de)

Ob es dazu auch nur heißen wird “Macht doch nichts, ich habe nichts zu verbergen?

18 Responses to “Nichts zu verbergen”

  1. Chris
    January 29th, 2007 22:17
    1

    Das wäre ja schrecklich! Ich habe was zu verbergen! Wenn die Damenwelt die gewaltige Größe meines Gemächts sähe, hätte ich ja gar keine Ruhe mehr! Außerdem doch irgendwie peinlich, dann sieht man ja die Dauererektion :-D

  2. doro
    January 29th, 2007 22:22
    2

    das find ich super genial!!!…. stell mir gerade vor, wie dann ein paar… nunja nennen wir sie überwacher oder auch auswerter… vor den kameras sitzen und strichlisten nach ähm, öhm diversen kriterien machen, die etwas mit richtungen und männern oder so ähnlich zu tun haben… man könnte so ein kleines wettbüro im hinterzimmer einrichten… ich finde das furchtbar spannend… außerdem kommen doch kameras in laternen von oben…. mensch da macht es wieder sinn, dick zu sein… ist man dann automatisch verdächtig? weil man da was verbergen könnte?

  3. doro
    January 29th, 2007 22:25
    3

    @chris: eine dauererektion eines riesengemächts zu sehen… keine ahnung ob man dazu durchleuchtungskameras benötigt… das ist ähnlich wie beim cup schätzspiel

  4. doro
    January 29th, 2007 22:28
    4

    ich kann mir ehrlich gesagt die technik dazu noch nicht vorstellen… ich dachte immer es gehen aufnahmen nur von außen oder eben ganz durch, was sicher auch witzig aussähe… und stören dann bei aufnahmen von oben evtl zahnfüllungen oder das künstliche hüftgelenk? (jeder mit ner gehhilfe ist verdächtig!)

  5. Arne
    January 29th, 2007 22:39
    5

    @Chris: Vielleicht solltest Du dann hoffen, dass die Bildqualität richtig gut ist, damit den Sicherheitsbeamten klar ist, was sie in Deiner Hose sehen. Okay, das wäre dann vielleicht schon peinlich, aber stell Dir nur mal vor, sie würden wegen einer falsch gedeuteten Dauererektion erstmal irrtümlich Sicherheitsalarm auslösen.

  6. felix
    January 29th, 2007 22:51
    6

    Es ist kein Zufall, das 1984 in England geschrieben wurde…

    Das Schlimme ist nur, dass das Lumpenpack in den Volksparteien bei uns genauso denkt und dass auch die FDP jederzeit gerne bereit ist die Freiheit Freiheit sein zu lassen. solange nur ein wenig Regierungsbeteiligung dabei rausspringt (Stichwort: Großer Lauschangriff).

  7. Arne
    January 29th, 2007 23:48
    7

    @Felix: Richtig! (Leider.)

  8. Armin
    January 30th, 2007 01:29
    8

    Aehm, 1984 wurde nicht in England geschrieben (zumindest der groesste Teil nicht). Geographie mangelhaft. 6. Setzen.

    Und die pubertaeren Witzchen ueber die groesse Eures xxxxx koennt Ihr Euch auch sparen, so gut ist die Technik naemlich nicht. Mal davon abgesehen dass der Bericht zum grossen Teil Unsinn ist (was kein Wunder ist da er von der Sun abgeschrieben ist. Dagegen ist die Bild Qualitaetsjournalismus). Ein etwas realistischer Bericht steht bei der BBC:

    http://news.bbc.co.uk/1/hi/magazine/6309917.stm

  9. Torsten
    January 30th, 2007 09:17
    9

    @doro: Die Technik basiert auf Terahertzstrahlung. Im elektromagnetischen Spektrum liegt diese zwischen Mikrowellen und Infrarot. Terahertz wird vom Kleidungsgewebe praktisch nicht beeinflußt, da die Polymere des Gewebes in diesem Wellenlängenbereich transparent sind. Dafür wechselwirkt diese Strahlung aber mit dem menschlichen Körper, im wesentlichen mit dem Wasser. Generell ist die Erzeugung dieser Strahlung nicht einfach. Man kann aber die vom Körper selbst ausgesendete (sehr schwache) Terahertzstrahlung nutzen.

  10. doro
    January 30th, 2007 09:26
    10

    im wesentlichen mit wasser… hmm… was ist mit nasser baumwolle oder wolle im allgemeinen ebenfalls nass?

  11. doro
    January 30th, 2007 09:31
    11

    wieso hab ich eigentlich die ganze zeit das wort stasi im kopf?… wahrscheinlich bin ich vorgeschädigt auf grund meiner herkunft… in diesem zusammenhang wäre dann auch interesant welche kriterien für eine festnahme reichen… zu DDR zeiten hatte man dann eine extra haftanstalt für politisch aufsässige… grins womit wir wieder bei chris` befürchtungen wären… frage: wofür haben sie dich dran gekriegt?… antwort: dauererektion…

  12. Torsten
    January 30th, 2007 10:52
    12

    @doro: Tatsächlich würde hohe Luftfeuchtigkeit oder Regen den Empfang stören, bei Miss-Wet-T-Shirt (oder Mr. Wet-Pants) würden sich allerdings dennoch die äußeren Konturen abzeichnen. Und darum geht es Chris ja. Was er allerdings sonst noch so explosives in der Hose hat, würde man/frau dann nicht sehen.

  13. Arne
    January 30th, 2007 17:07
    13

    @Armin:
    In meinem Beitrag ging es mir nicht wirklich um die Qualität der Methode und ob die erzeugten Bilder mehr oder weniger einem Nacktbild gleichen. Vielmehr frage ich mich, wie die Reaktionen auf solche Plänen aussehen (durchaus und gerade auch dann, wenn sie nicht durchführbar sind und die Funktionalität der Methode maßlos übertrieben wird.) Maßnahmen wie das Flüssigkeitenverbot in Flugzeugen werden anscheinend im Großen und Ganzen unhinterfragt positiv angenommen. Geht das auch so weiter, wenn die Leute denken “jetzt wird mir für die Sicherheit in die Unterhose geschaut”?

    Übrigens: Es waren gar keine Witzchen über die Größen unserer Gemächte, sondern ausschließlich über die Größe von Chris’ Gemächt. Auf diesem feinen Unterschied möchte ich bestehen.

  14. Torsten
    January 30th, 2007 17:39
    14

    Die Qualität der Methode ist mit Sicherheit noch ausbaufähig. Die potentielle Auflösungsgrenze liegt (theoretisch) im Bereich der Wellenlänge also besser als Millimeter. Das ist nur eine Frage der Zeit, bis die Auflösung so gut ist, das man auch Chris’s xxxx detektieren kann. Aber unabhängig davon: Ich hab kein Bock mir von Vadder Staat unter die Klamotten kucken zu lassen.

    Erinnert mich an die Kamerasysteme mit denen die Schweden ihre Strände gepflastert hatten. Zu der Zeit als die Kommunisten gerade die Bösen waren. Damit sollten die russischen U-Boote beoachtet wqerden, die immer mal wieder an schwedische Küsten kamen. Als keine U-Boote mehr kamen, haben die Bedienmannschaften eben die “Bedrohungen” ausspioniert, die vom nahegelegenen FKK-Strand ausgingen. Waren anscheinend sehr große Bedrohungen.

  15. Armin
    January 30th, 2007 21:58
    15

    Arne, die Reaktion moechte ich mal als durchwachsen bezeichnen. Dadurch dass es in der Sun stand werden viele das nicht ernst nehmen. Soweit ich es mitbekommen habe ist das auch nicht gross weiter von den anderen Medien aufgenommen worden. Im Radio (BBC 4) habe ich jedenfalls nichts davon gehoert.

    Aber ansonsten doch recht heftiger Protest, siehe auch inzwischen die Kommentare beim BBC Beitrag. Dazwischen natuerlich auch die “I’ve got nothing to hide” Fraktion, das duerfte vermutlich in allen Laendern aehnlich sein.

    Zu dem Fluessigkeitenunsinn auf den Flughaefen: Das Problem ist dass die meisten nicht verstehen/wissen dass es Unsinn ist. Die meisten haben nur die Panik damals im August mitbekommen und nehmen daher jetzt die Regelungen mehr oder weniger widerspruchslos hin.

  16. Torsten
    January 31st, 2007 15:55
    16

    Übrigens lässt sich die Technik einfach aushebeln: In die Kleidung eingewebtes, dünnes Metallgewebe. Prinzip Faradaykäfig. Funktioniert aber nur, wenn das alle (oder die meisten) machen, sonst fischen sie einen trotzdem raus.

  17. Arne
    February 1st, 2007 11:36
    17

    Der Hinweis auf die Kommentare zum BBC-Beitrag ist gut, da findet sich wohl fast das ganze Spektrum an Reaktionen.

    Und (z.B.) zur Flüssigkeiten-Regelung beim Fliegen:

    Die meisten haben nur die Panik damals im August mitbekommen und nehmen daher jetzt die Regelungen mehr oder weniger widerspruchslos hin.

    Genau so ist es – und genau das macht mir Sorge.

  18. Torsten
    February 2nd, 2007 14:34
    18

    Außerdem finde ich, dass Verbergen erste Bürgerpflicht ist. Die Regierung tut das ja auch.

    Error thrown

    Call to undefined function mysql_query()