home

Protected: Bettina Arne Neuseeland

Sunday, March 1st, 2009

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Protected: Nachtrag Sudamerikabilder: Damals in Machu Picchu

Thursday, January 29th, 2009

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Nachtrag Suedamerikabilder: Zugentgleisung (harmlos) und Machu Picchu

Thursday, January 29th, 2009

Es ist gerade mal ein halbes Jahr her, da habe ich ueber meine erste Zugentgleisung (harmlos) und den Besuch von Machu Picchu berichtet. Hier nun einige Bilder dazu, im folgenden Beitrag kommen dann noch ein paar Bilder zum Beweis, dass ich auch wirklich da war. ;-)

Protected: Prost! (mit Gletschereis)

Thursday, January 22nd, 2009

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Gletscherdrink

Thursday, January 22nd, 2009

Nach den Moeraki Boulders ging es wieder  ins Landesinnere: In die neuseelaendischen Alpen zum Aoraki Mount Cook, mit 3764m (1991 hat er bei einem Bergrutsch etwas an Hoehe einbuessen muessen) 3754m dem hoechsten Berg Neuseelands. Aoraki ist der urspruengliche Maori-Name fuer den Berg, der 1851 nach dem britischen Entdecker James Cook benannt wurde. Heutzutage findet man fuer ihn, wie es oefters in Neuseeland der Fall ist, die Maori- und Pakeha-Namen austauschbar oder eben gleich direkt hintereinander verwendet.

Im Aoraki Mount Cook National Park haben wir u.a. eine tolle, mehrstuendige Wanderung ins Hooker Valley unternommen. Am Ende des Weges (more…)

Protected: Milford Track mit uns

Sunday, January 11th, 2009

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Milford Track – the wettest walk in the world

Sunday, January 11th, 2009

Der Milford Track ist der beliebteste Wanderweg Neuseelands, fuer viele Neuseelaender der “heilige Gral” der Wanderwege, und wird gerne als “the finest walk in the world” bezeichnet. Er fuehrt im Fjordland, im Suedwesten von Neuseelands Suedinsel durch traumhafte Natur und grossartige Landschaft.

Am Samstag den 3. Januar machten wir uns, ausgeruestet mit Goretex-Jacken und -Hosen auf den beruehmten Milford Track. (more…)

Silvester am Ende der Welt

Saturday, January 10th, 2009

Mit unseren Tickets fuer den Milford Track in der Tasche sind wir von Queenstown weiter nach Te Anau gefahren, um von dort die Milford Road zu fahren. Dies ist die einzige Strasse, die direkt in den Fjordland National Park hineinfuehrt und endet am Milford Sound, dem einzigen leicht erreichbaren Fjord im ganzen grossen Park. (Der Milford Sound ist in Wirklichkeit ein Fjord, da er nicht durch einen Fluss, sondern einen Gletscher enstanden ist.) Im “Ort” Milford selbst gibt es dann nichts, ausser einem Pub, einem Hotel fuer (verwoehnte!) Guided Walker des Milford Track, einer Lodge (Campingplatz und eine Art Jugendherberge in einem), einer kleinen Landebahn und einer Bootsanlegestelle fuer die Bootsrundfahrten auf dem Milford Sound. (more…)

Queenstown

Friday, January 9th, 2009

Queenstown gilt als die Abentuerhauptstadt schlechthin. Aber Bettina und ich haben unsere Aktivitaeten (Fallschirmspringen, Gleitschirmfliegen usw.) bereits an schoeneren Orten unternommen – vieles ist in Queenstown doch sehr kommerziell ausgerichtet, teurer als anderswo in Neuseeland und manchmal die reinste Fliessbandaktivitaet. So haben wir es im Wesentlichen dabei belassen, diesmal nur zuzuschauen: Z.B. den Bungeespringern, die sich von der Kawarau-Bruecke, der ersten kommerziellen Bungee-Site, in Richtung Fluss stuerzen, oder den Gleitschirmfliegern, die bei gutem Wetter reihenweise von Bob’s Peak, dem Berg, an dem Queenstown gelegen ist, heruntersegeln.

Eines haben wir uns aber nicht nehmen lassen: Luge fahren! Das ist eine Mischung aus Seifenkistenrennen und Sommerrodelbahn. Mit selbstgesteuerten, schwerkraftangetriebenen Gefaehrten geht es ueber eine mehrere Meter breite Asphaltstrecke ein Stueck Bob’s Peak herunter. Ein grosser Spass mit toller Ausssicht, die aber im Geschwindigkeitsrausch gerne ignoriert wird.

We(s)tland

Saturday, December 20th, 2008

Nach unserem Reitausflug im Norden der Suedinsel sind wir mit unseren Schokonikolaeusen ueber den Nelson Lakes National Park an die Westkueste der Suedinsel gefahren und befinden uns jetzt im “Westland” genannten Distrikt. “Westland” liegt zwischen der Tasmanischen See und den Southern Alps (den neuseelaendischen Alpen hier auf der Suedinsel) und ist beruehmt-beruechtigt fuer seinen vielen Niederschlag und leider macht der Regen fuer uns im Augenblick keine Ausnahme. Wir haben schon darueber spekuliert, ob der Disktrikt nicht einfach gleich in – Achtung, Kalauer – “Wetland” unbenannt werden sollte.

Fuer morgen, den 21.12. (angeblich soll das Wetter bis dahin wieder besser werden), hat Bettina eine Tageswandertour ueber den Fox-Gletscher gebucht. (more…)

    Error thrown

    Call to undefined function mysql_query()