home

Minus-Ionen-Alarm

Thursday, December 29th, 2011

Auf dem Weg in die Weihnachtspause in Deutschland bin ich vor kurzem zum ersten mal mit Germanwings geflogen. Dank Boardkarten mit fest zugewiesenen Sitzplätzen und allgemein angenehmer Umgangsformen war ich drauf und dran, dieser Budgetfluggesellschaft ein gutes Gesamturteil in ihrer Kategorie auszustellen…  bis ich ins Bordmagazin Bordmenu schaute:

image

Ganz klar, wenn mir dann unterwegs noch derart gute Unterhaltung auf gehobenem humoristischen Niveau geboten wird, muss das Gesamturteil natürlich “sehr gut“ lauten!

Eyfa… Ejlafal… Eyjalayfa… Eylaljökall… ääh – der isländische Vulkan

Thursday, May 20th, 2010

Wie Sebastian neulich festgestellt hat, drücken sich viele Menschen davor (z.B. Journalisten, Nachrichtensprecher, ich), den aschespeienden isländischen Gletschers bei seinem Namen zu nennen. Mittlerweile macht sich sogar in den geschriebenen Nachrichten Nachlässigkeit bemerkbar und so wird sich z.B. bei tagesschau.de einer anscheinend abgekürzten Form bedient: Eyjafjöll.

Ob nun Eyjafjöll, “der isländische Vulkan” oder “das Aschemistding wegen dem mein Flug annuliert wurde” – die Auswirkungen haben wir besonders hier in England zu spüren bekommen. In der ersten großen Phase der Flugausfälle konnte ich nicht zu Frank&Nicoles Hochzeit anreisen. Sehr unschön.

Vergangenes Wochenende dann konnte Bettina nicht wie geplant Sonntag abend zurückfliegen, sondern saß bis Dienstag früh bei mir in England fest. Um ehrlich zu sein, das hat mich fast wieder versöhnt mit Eyjafjallajökull.

Rundflug über East Anglia

Thursday, April 22nd, 2010

Mein Chef hat mich heute abend in seiner Citabria, einem zweisitzigem Sportflugzeug, mitgenommen. Der gut eineinhalbstündige Rundflug von Bourne im Cambridgeshire an die Küste in Norfolk und zurück ging u.a. über Cambridge, Ely, King’s Lynn und meinen Wohnort St Ives. Unten folgen ein paar Bilder, teilweise kommentiert in den Bildunterschriften.

Die Citabria ist auch zum Kunstflug geeignet, was mein Chef auch zu nutzen weiß, auch wenn er heute keine Kunststücke geflogen ist. Allerdings waren für einen Sportfluglaien wie mich das Touch-and-Go auf dem Flughafen von Cambridge, der Tiefflug über ein Feld (in unter 10m Höhe) und natürlich das ganze Fliegen an sich schon mehr als unterhaltsam genug. Großartig!

Protected: We’ve been around the world…

Monday, September 28th, 2009

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Gelandet

Monday, September 28th, 2009

Irgendwann war es dann soweit und wir waren zurück in Deutschland.

BA905 gelandet in Frankfurt

BA904 gelandet in Frankfurt

Von Bangkok aus ging es mit Qantas nach London Heathrow. Von dort folgte noch der kleine Satz mit British Airways über den Ärmelkanal zurück nach Frankfurt. Auf einmal saß man mit lauter Geschäftsleuten in einem Flugzeug, wo waren die anderen Backpacker und Reisenden hin?

So richtig glücklich schauten wir bei unserem letzten Flug übrigens nicht aus der Wäsche, wir waren dann – bei aller Freude, wieder mal heimzukommen – doch eher wehmütig.

Abschied von Neuseeland / Rückflug über Bangkok

Saturday, September 26th, 2009

Nach unserem Aufenthalt in Neuseeland ging es für einige wenige Tage zurück nach Christchurch in Neuseeland. Der Abschied von Neuseeland fiel uns nicht gerade leicht als es dann schließlich soweit war.

Auf dem Rückflug mit der sehr empfehlenswerten Qantas hatten wir einen 25h-Aufenthalt in  Bangkok, Thailand (Ein buchungsbedingtes Ãœberbleibsel des ursprünglichen Plans, am Ende der Resie noch ein paar Wochen in Thailand zu verbringen. Stattdessen waren wir ja aber in Samoa). Den Zwischenstopp haben wir zum einem für eine kurze Nacht in einem echten Bett genutzt – großartig, wie viel leichter sich mit so einer Pause der Flugmarathon Neuseeland-Deutschland ertragen lässt. (Und so billig, das absolut luxeriöse Hotel in Bangkok hat vergleichweise ein Appel und ein Ei gekostet.) Außerdem haben wir uns natürlich am Tag zu einigen der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Bangkok begeben (siehe die nächsten beiden Einträge).

Heute, morgen, oder doch gleich gestern

Wednesday, February 4th, 2009

Unsere Zeit in Auckland geht zu Ende und es geht auf in den Suedpazifik. Wir werden (aus unserer Sicht) heute, am Donnerstag vormittag (Mittwochabend in Deutschland) in Auckland losfliegen und gestern nachmittag in Apia, Samoa ankommen. Spass mit der internationalen Datumgsrenze! :-)

Eigentlich liegen zwischen Neuseeland und Samoa 23h Zeitunterschied, aber da in Neuseeland gerade auch noch Sommerzeit ist, belaeuft sich der Zeitunterschied auf satte 24h, also genau einen Tag. Hat den grossen Vorteil, dass man beim Ueberschreiten der Zeitzone an der Armbanduhr ausschliesslich das Datum aendern muss.

Waehrend wir die naechsten Wochen auf Samoa sind, ist uebrigens nicht unbedingt mit viel Blogberichterstattung zu rechnen. Wir werden naemlich viel zu beschaeftigt damit sein, unter Palmen am Strand zu liegen.

Abschied…

Friday, January 23rd, 2009

…von Neuseeland. Am 5. Februer werden wir uns das erste Mal von Neuseeland verabschieden, um (more…)

Weihnachten auf der Suedhalbkugel

Saturday, December 20th, 2008

Wie der aufmerksame Leser feststellen kann, sollten wir eigentlich schon laengst auf dem Nachhauseweg sein… (more…)

“Lebenszeichen”

Tuesday, August 26th, 2008

Nur zur Beruhigung – der oder die eine oder andere hat sich wohl schon Sorgen gemacht, da wir hier so lange nichts von uns haben hoeren lassen. Das liegt zum einem an der gegen Null gehenden Dichte an Internetcafes in den australischen Nationalparks und zum anderen an den drei Wochen Zeit, die wir fuer den Abschnitt Darwin -> Alice Springs und die Parks dazwischen hatten.

Uns geht’s aber gut, heute nachmittag nehmen wir den Flieger nach Cairns an die Ostkueste und demnaechst gibt’s bestimmt hier und in den Antworten zu den bislang unbeantworteten E-Mails wieder mehr von uns zu hoeren.

    Error thrown

    Call to undefined function mysql_query()