home

California, here I come…

Tuesday, February 1st, 2011

Soundtrack zum Eintrag: Phantom Planet – California

Gruesse vom Pazifik! Ich bin gerade fuer zunaechst vier Wochen fuer meine Firma in Kalifornien im Einsatz.

Unter der Woche ist ausser Arbeit, Essen und Schlafen nicht viel Zeit, aber am Wochenende komme ich auch dazu, mir die Gegend anzuschauen. Und die ist nicht schlecht… ca 90min von San Francisco, 15min vom Pazifik, und jede Menge Waelder, darunter auch Parks mit den aeusserst beeindruckenden Redwoods (Kuestenmammutbaum).

Von den vier Wochen in Kalifornien sind die ersten zwei schon wieder rum, aber das Projekt laeuft noch bis in den April, so dass ich spaeter nochmal eine Weile hier sein werde. Ich sag mal, es ist ein harter Job, aber irgendwer muss ihn ja machen.

Samoa

Wednesday, September 23rd, 2009

Im vorletzten Eintrag (von Anfang Februar) hatten wir ja bereits gewarnt, dass es von Samoa nicht so viel Blog-Berichterstattung geben wird (wegen dem Unter-Palmen-liegen usw.). Nun haben wir zwar nicht das letzte halbe Jahr unter Palmen in Samoa gelegen – sondern sind schon längst wieder zurück in Deutschland -, aber nach den drei Wochen in Samoa haben uns erst die stufenweise Heimreise und dann anscheinend das bloße Wieder-in-Deutschland-sein vom Bloggen abgehalten. Wie dem auch sei, mit ein klein wenig ;-) Pause zwischendrin folgen nun nachträglich Berichte aus Samoa. Hier in diesem Eintrag erst mal ein teilweiser Überblick über das Land und in weiteren Einträgen in den nächsten Tagen noch einige Eindrücke aus Samoa. (more…)

Nachtrag Suedamerikabilder: In und um Santiago de Chile

Monday, February 2nd, 2009

Mit dieser Gallerie zu meiner Zeit in und um Santiago de Chile (passender alter Blogeintrag: Am Pazifik) sind die Nachtraege der Suedamerikabilder soweit abgeschlossen… viel Spass beim Anschauen.

Abschied…

Friday, January 23rd, 2009

…von Neuseeland. Am 5. Februer werden wir uns das erste Mal von Neuseeland verabschieden, um (more…)

Am Pazifik

Tuesday, July 29th, 2008

Letzten Samstag habe ich mich mit Maria, einer Amerikanerin, die zur Zeit in Santiago studiert und die ich aus La Paz kenne, in Valparaiso wiedergetroffen, einer Stadt, die etwa 1,5h-Busfahrt von Santiago entfernt am Pazifik liegt. Besonders reizvoll ist die Stadt durch die huegeligen alte Bezirke mit vielen kleinen, bunten Haeusern und kleinen Zahnradbahnen aus der Zeit um 1900, welche einen auf diese Huegel heraufbringen.
Ein toller Ort fuer ein Mittagessen ist das J. Cruz (Condell 1466, Casa #11), ein eigentuemliches Restaurant, in dem es nur ein Gericht gibt: Chorillana (Pommes mit wuerzigem Schweinefleisch, Zwiebeln und Ei obenauf). Der Laden ist in mehrfacher Hinsicht voll: Voller Leute (wir mussten Schlange stehen), voller bunt zusammengewuerfelten Zeug an den Waenden und voller Graffiti, denn so ziemlich jeder Gast hinterlaest irgendwo seinen Namen, eine Nachricht, Bild und/oder Zeichnung – an den Waenden, auf den Tischen, den Serviettenhaeltern… wo noch noch Platz ist.
Nachdem ich auf dem Weg zur nebenan gelegenen Kuestenstadt Vina del Mar Pelikane gesehen und am Strand zumindest mal die Haende (zum ersten Mal in diese Seite) des Pazifiks gesteckt habe, ging es mit Bus wieder zurueck nach Santiago.

Santiago ist nach ueber zwei Monaten in Suedamerika und dabei vor allem ueber einem Monat Bolivien im Vergleich so europaeisch anmutend, dass es geradezu langweilig ist. Aber es wurde huebsch von den schneebedeckten Anden eingerahmt und scheint insgesamt ganz nett zu sein. Aber eben deutlich anders als in Bolivien und Peru…

    Error thrown

    Call to undefined function mysql_query()