home

Queenstown

Queenstown gilt als die Abentuerhauptstadt schlechthin. Aber Bettina und ich haben unsere Aktivitaeten (Fallschirmspringen, Gleitschirmfliegen usw.) bereits an schoeneren Orten unternommen – vieles ist in Queenstown doch sehr kommerziell ausgerichtet, teurer als anderswo in Neuseeland und manchmal die reinste Fliessbandaktivitaet. So haben wir es im Wesentlichen dabei belassen, diesmal nur zuzuschauen: Z.B. den Bungeespringern, die sich von der Kawarau-Bruecke, der ersten kommerziellen Bungee-Site, in Richtung Fluss stuerzen, oder den Gleitschirmfliegern, die bei gutem Wetter reihenweise von Bob’s Peak, dem Berg, an dem Queenstown gelegen ist, heruntersegeln.

Eines haben wir uns aber nicht nehmen lassen: Luge fahren! Das ist eine Mischung aus Seifenkistenrennen und Sommerrodelbahn. Mit selbstgesteuerten, schwerkraftangetriebenen Gefaehrten geht es ueber eine mehrere Meter breite Asphaltstrecke ein Stueck Bob’s Peak herunter. Ein grosser Spass mit toller Ausssicht, die aber im Geschwindigkeitsrausch gerne ignoriert wird.

2 Responses to “Queenstown”

  1. Torsten
    January 9th, 2009 13:30
    1

    Wenn man mitten im Geschwindigkeitsrausch die Aussicht genießt, hat man sehr schnell ein sehr abruptes Ende der Fahrt in Aussicht.

  2. st
    January 9th, 2009 20:58
    2

    Ja, Luge fahren rockt. Und Whitewater sledging war auch ganz nett, aber du hast ja recht: Viel zu harmlos ;-).

    Ich werde mich die nächsten Tage beim White Snow Skiing vergnügen :-D.

    Error thrown

    Call to undefined function mysql_query()