home

Whale-Watching

Auf unserer Tour zu Whitsunday-Island haben wir in der Ferne zwei Wale gesehen. Zwei Oesterreicher, die mit uns auf dem Boot waren, haben uns dann vom Whale-Watching in der “Hervey Bay” erzaehlt und wahnsinnig davon geschwaermt. Eigentlich hatten wir diesen Adventure-Trip fuer Neuseeland eingeplant. Da uns die Schwaermereien nicht mehr aus dem Kopf gingen (vor allem Bettina nicht, Arne hat schon mal Wale gesehen), wir aber eigentlich fuer eine halbtaegige Tour gar keine Zeit mehr hatten, haben wir uns dann doch den Autoatlas vorgenommen und versucht die restlichen 1850km bis Sydney und die rechtzeitige Abgabe des Motorhomes auf 3 Tage zu verteilen. Das ist fuer australische Strassenverhaeltnisse und Geschwindigkeitsbegrenzungen nicht so einfach.

Etwas abgehetzt sind wir dann schliesslich in der Bucht angekommen und mit dem Katameran ca. 1,5 Stunden auf’s Meer hinausgefahren, und haben so auch noch einen Blick auf Fraser-Island (die groesste Sandinsel der Welt) werfen koennen. Vom Boot haben wir in der Ferne viele Wale gesehen, die aber auf der Durchreise waren. Mit ein wenig Geduld trifft man dann auch auf Tiere, die gerade eine Pause einlegen und neugierig um das Boot herum schwimmen. Winken und rufen (tiefe Toene) verstaerken die Neugier, so dass die Wale ziemlich nah an das Boot kommen, den Kopf aus dem Wasser heben und auftauchen.

Die Tiere sind gigantisch gross und es ist unglaublich faszienierend, so nah an die Wale heranzukommen. Wenn es ihnen dann langweilig wird, ziehen sie weiter und das Boot dreht in die andere Richtung ab. Auf den bald folgenden Fotos koennt Ihr einen Eindruck von dem absolut genialen Erlebnis bekommen. Wir sind sehr froh, dass wir das Abenteuer noch mitgemacht haben.

Unter anderem ist auch eine Dreiergruppe von Walen ums Boot geschwommen, die aus zwei maennlichen und einem weiblichen Wal bestand. Die beiden Jungs haben sich auch schon mal ein bisschen sanft durch die Gegend gescheucht, da es darum ging, wer von den beiden eine Chance bekommen wird, bei der Waldame zu landen. Ein etwa achtjaehriger Junge an Bord wollte wissen, was da los war, und ein Crewmitglied hat versucht, es ihm zu erklaeren – sinngemaess uebersetzt so: “Die beiden Wal-Jungs streiten darum, wer mit dem Maedchen ausgehen darf, also quasi, wer von den beiden mit ihr ins Kino darf.” Die Antwort des Jungen daraufhin: “How disgusting!” (“Wie eklig!”)

Comments are closed.

    Error thrown

    Call to undefined function mysql_query()