home

Archive for the 'Fun' Category

Schrödinger’s Comic

Thursday, February 1st, 2007

Check out “Schrödinger’s Comic” at xkcd.

(If you don’t get it you might want to read about Schrödinger’s Cat. However, a joke explained is a joke not funny. So I’d like to say sorry to those who just wasted a minute of their time following the link I posted and did not even get as much as a chuckle in return.)

…mit Oxid!

Wednesday, January 24th, 2007

Was es nicht alles gibt:

Fairy mit Oxid

Ein Spülmittel “mit Oxid“! Wahnsinn, Wissenschaft und Technik machen vor nichts mehr halt. Jetzt werden sogar schon Oxide verwendet! Das ist der atemberaubendste Fortschritt, seit ich in meiner Kindheit Sandburgen mit Siliziumdioxid gebaut habe.

Aber irgendwann muss auch Schluss sein. Oxid im Spülmittel, na meinetwegen, aber wenn die anfangen, mir Oxide in Getränke zu mischen, hört der Spaß auf. Also z.B. ein Sprudel mit Wasserstoffoxid käme mir nicht auf den Tisch!

Stehli und Würger

Sunday, January 14th, 2007

Stehli und Würger, Rechtsanwälte

Aus irgendeinem Grund beschlich mich das Gefühl, dass diese Anwaltskanzlei im Strafrecht spezialisiert sein sollte.

Wie kann man mit einem Barometer die Höhe eines Hauses bestimmen?

Monday, January 8th, 2007

Vor einiger Zeit rief mich ein Kollege an und bat mich, ihm als Sachverständiger bei der Benotung einer Prüfungsaufgabe zu helfen.

Offensichtlich wollte er einem Schüler für die Bearbeitung einer Physikaufgabe keinen Punkt geben. Der Schüler jedoch meinte, er müsste die volle Punktzahl bekommen, wenn es mit rechten Dingen zuginge. Lehrer und Schüler waren übereingekommen zur Klärung dieser Frage einen Unparteiischen heranzuziehen und hatten mich dazu auserkoren. Ich ging in das Arbeitszimmer meines Kollegen und las mir die Prüfungsaufgabe durch: “Zeigen Sie, wie man mit Hilfe eines Barometers die Höhe eines Hochhauses bestimmen kann.” Die Antwort des Studenten: “Man nimmt das Barometer mit aufs Dach, bindet es an eine lange Schnur und lässt es daran auf die Strasse hinunter. Dann holt man es wieder herauf und misst die Länge der Schnur. Diese Länge entspricht der Höhe des Gebäudes.”

In der Tat war das eine außerordentlich interessante Antwort, nur – konnte man dem Schuler dafür die volle Punktzahl geben? Zuerst wies ich einmal darauf hin, dass der Schüler das Recht ohne Zweifel auf seiner Seite habe, denn er hatte die Aufgabe vollständig und richtig gelöst. Andererseits jedoch: Wenn der Schüler die volle Punktzahl erhielt, dann konnte das dazu beitragen, dass er auch eine gute Note in Physik erhielt. Eine gute Note sollte dem Schüler bescheinigen, dass er Kenntnisse in Physik hat, gerade das aber wurde durch diese Art der Beantwortung der Prüfungsaufgabe nicht nachgewiesen.

Nachdem ich das überlegt hatte, schlug ich vor, dem Schüler noch einmal die Möglichkeit zur Bearbeitung der Aufgabe zu geben. Nicht überrascht war ich, dass mein Kollege diesem Vorschlag zustimmte. Dass auch der Schüler zustimmte, überraschte mich dann doch. (more…)

Meeting Abstract

Monday, January 1st, 2007

Research is presented which has not actually been done yet. Graphs are shown depicting correlations we don’t know exist yet, and whose existence should really not be postulated before-hand for fear of biasing the statistics. Unexpected results are presented which dramatically confirm the expected correlations that might exist on the presented graphs. Several prominent researchers are referred to by their first names proving the authors really know what they are doing. Papers supporting the presented research are discussed with lavish praise, while those disputing the work are not mentioned due to the severe time limitation. The presenting authors will get so caught up in what is being said that they may actually start to believe in it, and also believe that the audience’s interest demands that the talk run longer than the appointed time limit. Audience members will then clap regardless of whether or not they understood the talk, or could pronounce its title. The researchers will then add a citation of the talk to their resumes and reflect on the increased possibility of having their grant applications accepted.

[Copyright 1987 by Robert J. Nemiroff]

Taken some weeks ago from Robert J. Nemiroff’s Comedy of Science webpage (which is – most unfortunately – not longer available online).

Real Life Incredible Machines

Friday, November 17th, 2006

I always liked the game “The Incredible Machine“, so maybe I just have soft spot for stuff like this, but… I’d say: watch and be amazed!

In the light of recent terrorist attacks

Tuesday, November 14th, 2006

Erinnert Ihr Euch noch an diese unterhaltsame Liste “Wie man andere in den Wahnsinn treibt?” Ein Punkt davon war, jeden Satz zu beenden mit “in Übereinstimmung mit der Prophezeiung.” Völlig veraltet! Dieser Punkt ist zu ersetzen durch:

  • Beginne jeden Satz mit “Angesichts der jüngsten terorristischen Angriffe” (im Englischen mit “In the light of recent terrorist attacks”) oder mit inhaltlich ähnlichen Formulierungen.

    Dabei fällt mir auf, mit dieser Maßnahme kann man nicht nur seine Mitmenschen in den Wahnsinn zu treiben. Mit einer sprachlichen Konstruktion dieser Art kann man vor allem problemlos auch großen Unfug abschließend und nachfragelos begründen!

    Unwanted Adds

    Thursday, August 10th, 2006

    “Unwanted adds”? MSN obviously knows what it’s talking about:

    unwanted-ads.gif

    (Screenshot from the IMDb, red marking by me.)

    Zinédine Zidane vs. Marco Materazzi – Wahrheiten

    Sunday, July 16th, 2006

    Die erwähnte mediale Aufbereitung von Zidanes Kopfstoß gegen Materazzi geht weiter. Zur Zeit geht folgendes rum (die Links führen zu animierten GIFs, je ~300kB):

    So haben es die Deutschen gesehen.

    So haben es die Franzosen gesehen.

    So haben es die Italiener gesehen.

    So haben es die Amerikaner gesehen.

    Und so stand’s in der Bild-Zeitung.

    (Danke an Jana für die E-Mail.)

    Diet Coke + Mentos

    Wednesday, June 28th, 2006

    Das ist mal Wissenschaft!

    Was passiert, wenn man Mentos (die Kaubonbons) in Diät-Cola wirft? Es entsteht eine beeindruckende Fontäne!

    Wenn man die Plastikflasche zuschraubt, bevor man die Reaktion starten lässt, baut sich ordentlich Druck auf. Wenn der dann schlagartig entweicht hat man eine schöne Rakete.

    Der Fontänen-Effekt lässt sich perfektionieren. Die Wahnsinnigen (im positiven Sinne) von EepyBird.com haben das Wasserspiel vor dem Ballagio in Las Vegas nachgebaut. Solltet ihr – wie ich, bzw. mein(e) Browser – Probleme haben, das Video auf der offiziellen Seite abzuspielen, bleibt als Notlösung auch die Version auf YouTube.

      Error thrown

      Call to undefined function mysql_query()