home

Abel-Tasman-Nationalpark

Der Abel-Tasman-Nationalpark schuetzt das Kuestengebiet an der Nordkueste der Suedinsel Neuseelands zwischen Golden Bay und Tasman Bay. Die Kueste besteht aus vielen kleinen Buchten mit goldenen Sandstraenden und türkisfarbenem Wasser, am dem Strand fangen direkt die bewaldeten Granitfelsen an. Neben der Kueste sind Dreiviertel der Flaeche vom Nationalpark bewaldet.

Als Arne vor rund acht Jahren schon mal fuer drei Wochen in Neuseeland war, blieb fuer den Park leider nicht mehr als ein Tag Zeit und dies war einer der Orte, die ihm sein “noch mal nach Neuseeland, aber mit richtig viel Zeit im Gepaeck…” ins Ohr gesetzt haben. Nun, auf dieser Reise konnten wir uns fuer den Park natuerlich mehr Zeit nehmen…

Der Abel-Tasman-Nationalpark gehoert zu den beliebtesten Parks in Neuseeland und wird vor allem zu den Weihnachtsferien wahnsinnig voll. Vor dem grossen Ansturm haben wir uns auf eine dreitaegige Wandertour gemacht, mit anschliessender Kajaktour zurueck ueber das Meer. Der erste Teil der Strecke von Marahau aus (am suedlichen Ende des Parks) geht vor allem an vielen kleinen zugaenglichen Buchten vorbei und am Abend haben wir an einer dieser Buchten gezeltet. Da ausser uns nur noch zwei weitere Deutsche dort uebernachtet haben, konnten wir unser Zelt direkt am Strand aufbauen – nachdem wir uns auch wirklich versichert haben, dass wir nachts nicht von der Flut weggespuelt werden. Die Campingplaetze im Abel-Tasman-Nationalpark sind traumhaft schoen und grossartig gelegen. Allerdings sind sie auch sehr einfach – ausser Plumpsklos und Wasserhahn (mit Flusswasser, das man vor dem Trinken abkochen, filtern oder chemisch behandeln soll) gibt’s da in der Regel keine Einrichtungen.

Am naechsten Morgen ging es dann frueh los, um einen Abschnitt zu passieren, den man nur bei Ebbe ueberqueren kann. So haben wir die naechste Bucht zum Uebernachten schon mittags erreicht. Leider mussten wir unser Zelt im Regen aufstellen. Unser geplanter Strandtag ist dann dem neuseelaendischen Wind zum Opfer gefallen. Zwar kam nochmal die Sonne zum Vorschein, aber spaeter wurde es so windig, dass wir schon Sorge hatten, unser Zelt wuerde wegfliegen.

Am dritten Tag sind wir schliesslich in der Bucht angekommen, von der am vierten Tag die Kajaktour gestartet ist. Bei der Kajaktour waren nur sechs Leute dabei – und natuerlich der Guide, der gut erklaert hat, wie man sich beim Kajakfahren moeglichst geschickt anstellt. Arne und ich wissen jetzt auch, warum bei anderen das Paddeln immer so einfach aussah ;). Nachdem wir im Tonga-Island-Meeresschutzgebiet Seeloewen und Wasservoegel beobachtet haben, gab es eine kurze Cappucinopause mit Muffin an einem einsamen Strand. Die Seeloewen sind eher interessiert als scheu, wenn man im Kajak an ihnen vorbeifaehrt. Einige von ihnen sind direkt an uns vorbeigeschwommen.
Die Mittagspause haben wir dann auch nochmal in einer tollen Bucht verbracht, die nur vom Meer erreichbar ist. Spaeter ging es dann das letzte Stueck mit dem Wassertaxi wieder zurueck nach Marahau, wo wir dreieinhalb Tage zuvor unsere Wanderung begonnen hatten.
Die Kombination aus Wandern und Kajakfahren im Abel-Tasman-Park war klasse und die Tour mit Kahu-Kajaks (einem der kleineren Touranbieter im Park) ist sehr zu empfehlen.

Zwei Tage spaeter hatten wir dann mehr Glueck mit dem Wetter, als wir nochmal von Nordwesten in den Park gefahren sind. In der Totaranui-Bucht, in der es den einzigen mit dem Auto erreichbaren Campingplatz im Park gibt, konnten wir dann doch noch bei tollem Wetter unseren Strandtag im Abel-Tasman-Nationalpark verbringen.

Arne und ich sind uns einig, der Park ist ein Muss fuer jeden Neuseelandbesucher.

2 Responses to “Abel-Tasman-Nationalpark”

  1. Torsten
    December 18th, 2008 19:23
    1

    Kein Wunder, dass die Jungs von der “Bounty” eine Meuterei angezettelt haben um da zu bleiben. Gut die waren auf Tahiti, aber die Gegend ist auch absolut meutereiwürdig.

  2. Random Thoughts » Weihnachten in Wanaka
    January 20th, 2009 09:02
    2

    […] 24.12. waren wir tagsueber mit Katharina und Marco, die uns schon ihr Zelt fuer den Abel-Tasman-Park geliehen hatten, in der “Puzzling World”. Dort gibt es zunaechst einmal einen grossen […]

    Error thrown

    Call to undefined function mysql_query()