home

Archive for the 'Unterwegs' Category

GlobalSim

Friday, January 5th, 2007

Ich habe neulich eine sehr positive Besprechung des internationalen Moiltelefonie-Anbieters GlobalSim gehört. Ich habe selber keine Erfahrungen mit diesem Anbieter, aber das Angebot könnte interessant sein, wenn man plant, im Ausland unterwegs zu sein.
Mit der SIM-Karte von GlobalSim kann man mit seinem Mobiltelefon in 120 Ländern ohne die unverschämt hohen Roaminggebühren telefonieren. Die Minutenpreise entsprechen dann etwa einem teuren Prepaid-Tarif. Beispiel: Innerhalb Australiens für 0,39Euro/Minute telefonieren oder aber auch für den gleichen Preis von Australien ins deutsche Festnetz anrufen.
Besonders interessant: In Europa, den Mittelmeeranrainerstaaten und einigen weiteren Ländern weltweit kann man auch ohne Roaminggebühren Anrufe entgegennehmen – d.h. dass man sich z.B. in Australien auf seinem Handy anrufen lassen kann, ohne Gebühren dafür zahlen zu müssen.

Die Treppen von Montréal

Thursday, December 7th, 2006

Vor vielen, vielen Jahren dachten sich die damaligen Stadtväter von Montréal “unsere Stadt soll schöner werden” und verfügten, dass vor jedes Wohnhaus eine Grünfläche gehört. Das kostete natürlich wertvollen Wohnraum, und so wurde von den Stadtbewohnern eine kreative Möglichkeit gesucht, wieder welchen zurückzugewinnen. Die Lösung: Einfach die Treppe, die in die Wohnung im ersten Stock führt, nach außen (über die Grünfläche) verlegen. Prima Idee. Aber ich möchte nicht wissen, wie viele Beinbrüche pro Jahr auf verschneite und vereiste Außentreppen zurückzuführen sind…

montreal_outside-staircases.jpg

Toronto

Tuesday, December 5th, 2006

In Toronto steht der CN-Tower. Das ist mit 553,33m das höchste freistehende Bauwerk der Welt. Selbstredend hat man eine tolle Aussicht von dort oben.

toronto-cn-tower.jpg

In einer der Aussichtsplattformen gibt es einen Glasboden. Auch für einen erfahrenen Bungeespringer wie mich ist der erste Schritt darauf ein sehr komisches Gefühl!

toronto_cn-tower_glass-bottom.jpg

Mindestens so lustig, wie sich selber daraufzustellen, ist es, anderen dabei zuzuschauen. Fast niemand, dessen erste Schritte auf das Glas normal wirken.

Des abends war ich noch bei einem Eishockey-Spiel. Hockey ist hier richtig big.

toronto_ice-hockey.jpg

Die Toronto Maple Leafs konnten – dank ihres Torwarts und Glück – zunächst eine 2:0-Führung gegen die Atlanta Thrashers herausspielen, mussten letztendlich aber eine demütigende 2:5-Niederlage hinnehmen.

Protected: Light the Falls

Monday, December 4th, 2006

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Niagara Falls

Monday, December 4th, 2006

Niagara ist ein tückisches Wort für Deutsche. Im Englischen liegt die Betonung nämlich nicht wie im Deutschen auf -ga-, sondern auf dem ersten -a-. Zum Glück wurde ich bereits im Vorfeld meiner Reise darauf hingewisen (danke, Michael M.!). Die Niagarafälle bestehen aus den kleineren American Falls/Bridal Veil Falls auf US-amerikanischen Territorium

niagara_american-falls.jpg

und den größeren Horseshoe Falls zwischen den USA und Kanada.

niagara_horseshoe-fall.jpg niagara_horseshoe-fall_close.jpg

Damit keiner auf die Idee kommt, ich sitze in Wirklichkeit gemütlich daheim rum und bloge nur aus dem Netz geladene Bilder… hier nochmal der Horseshoe Fall mit mir im Bild. Wie immer gilt: Auf’s Bild klicken führt zu einer größeren Version davon.

niagara_horseshoe-fall_arne.jpg

Gerade mal zwei Tage bevor ich bei den Niagarafällen war, sind die Temperaturen unter 0°C gefallen. Bei den Fällen ist durch die Gischt so viel Wasser in der Luft, dass diese kurze Zeit des Frosts an manchen Stellen schon für beachtenswerte Eisüberzüge ausgereicht hat. So wie auf dieser Parkbank:

niagara_frozen-bench.jpg

(more…)

I90

Sunday, December 3rd, 2006

Ach, an die moderne Technik könnte ich mich glatt gewöhnen. Schon wieder ein Motel mit WLAN. Da kann ich natürlich der Versuchung nicht wiederstehen, schon wieder ein bisschen zu blogen.

Ein paar Impressionen von der I90, auf der ich heute den doch recht langen Rest (~600km) des Weges bis kurz vor die Niagara-Fälle zurückgelegt habe:

i90_bridges.jpg

Wenn auch nur von Äußerlichkeiten motiviert: Hier war ich doch froh, dass die Interstate über die Brücke rechts im Bild ging.

i90_bridges_side.jpg

vogelv.jpg

Entlang des Weges waren immer wieder große Vogelschwärme im Formationsflug zu bewundern.

Springfield, Massachusetts

Sunday, December 3rd, 2006

Ab heute bin ich eine Woche mit einem Mietwagen unterwegs. Zur Zeit sitze ich ziemlich genau 100m westlich von diesem Punkt hier in Springfield, Massachusetts, in einem Motel, freue mich über den kostenlosen im Preis enthaltenen, high-speed, kabellosen Internetzugang.
Da ich keine Unterkünfte vorgebucht habe, bin ich ziemlich flexibel. Aber einen Plan habe ich schon: Rundtour über Niagara-Fälle, Toronto, Montreal und zurück zum Flieger nach Boston.

Autofahren ist in den USA sehr gemütlich: Die Interstates sind nicht verstopft, der Verkehr fließt mit gemütlichen 65Mph (105Kmh) daher und der Tempomat fährt den Wagen fast von alleine.

Das Wetter ist hier im Osten noch angenehm. Zwar mit Temperaturen in den “high 30ies” natürlich kühl (39 Fahrenheit z.B. sind etwa 4° Celsius), aber meistens sonnig. Und kein Schneechaos wie im mittleren Westen!

Boston

Sunday, December 3rd, 2006

Vergangene Woche war ich auf der Herbsttagung der MRS (Materials Research Society) in Boston. Meinen Vortrag habe ich erst gestern (Freitag) nachmittag gehalten, leider war so kurz vor Schluss der Tagung nicht mehr so viel los wie noch unter der Woche. Insgesamt war die Konferenz sehr interessant, was allerdings den Nachteil hatte, dass ich bis Freitag nicht wirklich dazu gekommen bin, mir Boston mal im Hellen anzuschauen. Das habe ich heute nachgeholt und war unter anderem auf dem Freedom Trail unterwegs.

Da ich immer noch auf Film fotografiere, habe ich leider noch keine hochwertigen Fotos von Boston zur digitalen Veröffentlichung zur Hand. Es müssen also Handy-Schnappschüsse genügen, um eine paar Eindrücke weiterzugeben (ein Klick auf ein kleines Foto führt zu einer größeren Version davon):

boston_hancock-tower.jpg
Der untere Teil vom Hancock Tower, mitsamt einer netten Spiegelung. Nach dem Bau dieses Hochhauses sind nach und nach etliche der Fenster rausgefallen (zum Glück ohne jemanden zu verletzen). Letzen Endes mussten dann alle Fenster ausgetauscht werden.

boston_boston-common.jpg
Blick über Boston Commons auf einen Teil der Skyline.

boston_public-garden.jpg
Für den “Indian Summer” Neu-Englands ist es zwar zu spät, aber ein Ãœberbleibsel davon gab es im Public Garden noch zu sehen.

boston_massachusetts-state-house.jpg
Das Massachusetts State House, erbaut nach Plänen von Charles Bulfinch, der auch das Capitol in Washington, D.C., entworfen hat. Die glänzende Kuppel ist mit Blattgold beschichtet. Im 2. Weltkrieg war sie schwarz angemalt worden, um etwaigen feindlichen Bombern kein Ziel zu bieten.

boston_uss-constitution.jpg
Die USS Constitution, das älteste noch in Dienst stehende, schwimmende Schiff der Welt. Sie stammt aus dem Jahr 1798, trägt den Spitznamen “Old Ironsides” und wird tatsächlich noch mehrmals im Jahr unter Segel gesetzt. Die Fahrten beschränken sich inzwischen allerdings auf die Hafenbucht von Boston. Es gibt eine interessante (und dabei sogar kostenlose) Führung, während der man sich ein bisschen so vorkommt, als ob man in Master and Commander gelandet wäre (ein prima Film übrigens).

Endlich…

Saturday, September 2nd, 2006

Urlaub! :-)

Zürich: Bilder

Monday, August 7th, 2006

Endlich habe ich die Fotos von meinem neuen Mobiltelefon auf einen PC bekommen. Daher nun ein kleiner Nachtrag zum Eintrag über Zürich: Drei Fotos von der den Limmatausfluss überspannenden Brücke zwischen Bellevueplatz und Bürkliplatz.

zuerich.jpg
Blick auf die Stadt.

zuerichsee.jpg
Blick über den Zürichsee.

sprunginlimmat.jpg
Die besagten jungen Menschen, die mal eben einfach so ins Wasser sprangen.

    Error thrown

    Call to undefined function mysql_query()